You are here:
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Search

chinasquareny.com

XuWeixin
By Kontaktieren
XuWeixin_02
„Ich schreibe, weil ich Dinge zu sagen habe. Ich publiziere, weil ich eine Schuld abzuzahlen habe. Die zehn Jahre dauernde Katastrophe hat einige Menschen verstummen lassen, während dagegen die zehn Jahre dauernde Blutschuld die Stummen dazu veranlasste wiederholt aufzuschreien.” Ba Jin (1904 - 2005)


“Während es in der Öffentlichkeit immer mehr rumorte, wurde ich vier bis fünf Stunden gefoltert. Ich musste einen hohen Hut tragen, ich wurde gezwungen in gebeugter Haltung (90 Grad) auf meinen Knien auszuharren, ich wurde geschlagen, gestoßen und gezwickt. Meine Hände wurden auf meinem Rücken mit Seilen festgeschnürt. Studenten stießen mir mit zwei Militärtrainingsgewehren in die Wirbelsäule. Sie stopften mir Dreck in den Mund und schmierten ihn mir ins Gesicht. Sie haben auch auf meinen Körper sowie in mein Gesicht gespuckt.“
Bian Zhongyun (1916 -1966)


„Über die letzten 40 Jahre habe ich ein Kreuz für unser Land getragen, und trage es noch. Ich trage die Verantwortung, den Geschehnissen eine Stimme zu verleihen. Und ich bin der Einzige in der Familie, der dies richtig machen kann. Keiner meiner Kinder teilt dieselben Gefühle oder hat mein Verständnis. Da ich diese Erfahrungen überlebt habe, wäre mein Leben nichts wert, wenn ich nichts sagen würde. Es ist ein unausweichliche Pflicht für mich.“ Wang Jingyao


“Erstens habe ich niemals jemanden Böses getan. Ich war Lehrer für 40 Jahre und habe mich gänzlich der Lehre sowie dem Schreiben gewidmet. Ich war nie in der Verwaltung.
Zweitens Chen Xujing und ich waren nie nahe. Unser Verhältnis beschränkte sich auf das eines Präsidenten zu einem Professor. Ich war mit Blindheit geschlagen für über 20 Jahre und mit einem gebrochenen für 6 Jahre, I habe nie jemanden besucht.
Drittens habe ich bereits alle meine gesellschaftlichen Kontakte der Leitung der Sun Yat-Sen Universität gebeichtet.“
Chen Yinke (1890 -1969)